Identität V – Neue Schöpfung

„Warum ist Jesus gestorben und dann wieder auferstanden und was hat das mit mir verändert?“, habe ich mich gefragt. Hätte es nicht gereicht, dass er stirbt? (Rein hypothetisch.) Theoretisch schon, aber er wollte mehr, als nur unsere Sünden vergeben. 🙂

Vergebung durch Jesu Opfer

Die Antwort auf die Frage, warum Jesus gestorben ist, kriegen wir wahrscheinlich noch hin. Jesus starb für unsere Sünden. So wie im Alten Testament das Opferlamm gestorben ist und mit seinem Blut Vergebung für die Menschen geschaffen hat (bzw. eigentlich doch nicht wirklich, siehe unten), hat Jesu Opfer für uns Vergebung geschaffen – mit dem Unterschied, dass mit Jesu Tod alles erledigt war, und nicht wie anno dazumal jedes Jahr wieder ein Tier sterben musste.

 

1 Das Gesetz lässt also nur ein Schattenbild der künftigen Güter erkennen, nicht deren wahre Gestalt. Mit seinen Jahr für Jahr dargebrachten und immer wieder gleichen Opfern kann es die, die vor Gott treten, niemals völlig von ihrer Schuld befreien.

4 Das Blut von Stieren und Böcken ist [doch] nicht imstande, Sünden wegzunehmen. … 10 [Aber] weil Jesus Christus den Willen Gottes erfüllt und seinen eigenen Leib als Opfer dargebracht hat, sind wir jetzt ein für alle Mal geheiligt. … 12 Christus … hat … ein einziges Opfer für die Sünden dargebracht … 14 Mit diesem einen Opfer hat er alle, die sich von ihm heiligen lassen, völlig und für immer von ihrer Schuld befreit.

19 Wir haben jetzt also, liebe Geschwister, einen freien und ungehinderten Zugang zu Gottes Heiligtum; Jesus hat ihn uns durch sein Blut eröffnet. – Hebräer 10

 

Das war der Zweck, warum Jesus gestorben ist: Uns von unserer Schuld zu befreien und einen freien und ungehinderten Zugang zu Gott zu schaffen.

Ok, Ende des Artikels; das reicht schon, um mindestens eine Woche lang darüber zu meditieren.

Aber ich will ja auf was Anderes raus, also schreib ich doch noch bisschen weiter.

Neue Schöpfung durch Jesu Auferstehung

Meine Frage war nämlich immer, warum Jesus wieder auferstanden ist. Das mit der Vergebung durch Jesu Tod am Kreuz hab ich grad noch so gerafft, aber was war dann der Zweck der Auferstehung?

Also, versteh das nicht falsch, ich bin total froh, dass Jesus auferstanden ist und er real ist und lebt, aber rein theoretisch … für die Sündenvergebung wäre es ja nicht nötig gewesen; mit dem Tod und dem Blut war sündentechnisch alles erledigt. Warum die Auferstehung?

Ich hab eine Bibelstelle dazu gefunden (und steige der Prägnanz halber auf die Schlachter-Übersetzung um):

 

Oder wisst ihr nicht, dass wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. – Römer 6,3-4

 

Hier haben wir nebenbei auch den Sinn hinter der Taufe: Identifikation mit Jesus – wir sind mit Jesus begraben und mit Jesus wieder auferweckt. Mit Jesus sind wir gestorben. Und so wie Jesus neu ins Leben kam, sind wir wieder auferweckt worden und haben jetzt ein neues Leben.

 

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden! – 2.Korinther 5,17

 

Und das Krasse ist: Wir sind nicht als die gleichen wieder auferweckt worden, sondern als ne neue Kreatur! Wir sind nicht mehr dieselben wie vorher.

Die neue Schöpfung passiert im Unsichtbaren und nicht mit deinem Körper

FroschJoah, schön, Mirjam, ich sehe aber immer noch gleich aus, wenn ich in den Spiegel gucke. 😉

Ist korrekt. Denn das, was da passiert, wenn man sein Leben Jesus gibt und getauft wird, passiert nicht äußerlich (mal abgesehen vom ins Wasser tauchen bei der Taufe, aber das ist ja auch was anderes, als wenn man körperlich sterben würde – zumindest wenn der Täufer keinen Fehler macht, bahaha ). Sondern das, was passiert, wenn man sein Leben Jesus gibt, passiert innerlich, im geistlichen Bereich. Und das ist für unsere Augen erstmal nicht sichtbar. Jesus erklärt das dem Nikodemus:

 

Jesus erwiderte: »Ich sage dir eins: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht ins Reich Gottes hineinkommen. Natürliches Leben bringt natürliches Leben hervor; geistliches Leben wird aus dem Geist geboren. Darum sei nicht erstaunt, wenn ich dir sage: Ihr müsst von neuem geboren werden. – Johannes 3,5-7

 

Heißt: Durch den Glauben an Jesus passiert was mit dir innendrin, aber das kriegst du nicht äußerlich mit. Nachdem du dein Leben Jesus gegeben hast, hat dich immer noch die gleiche Nase im Spiegel angeschaut. Hoff ich zumindest. *g* Aber wenn du dich mit deinen geistlichen Augen (s. Epheser 1,18) angeschaut hättest, hättest du den Unterschied gesehen.

Zusammengefasst: Durch Jesu Tod sind aaaalle unsere Sünden vergeben worden. Und durch seine Auferstehung sind wir komplett neue Menschen.

Wenn wir nicht wissen, was passiert ist, werden wir auch nie anfangen, so zu leben

Die Challenge ist jetzt, dass wir checken lernen, wer wir jetzt sind, also was in dem Komplettpaket „Neue Schöpfung“ drinsteckt. Weil, solange wir denken, wir sind immer noch so wie vorher, werden wir versuchen, durch unser Verhalten irgendwie anders zu werden. Und das ist voll der Krampf. Ich sprech da aus Erfahrung.

Deshalb hab ich so Bock, mit euch zusammen die nächsten Tage anschauen, was das für eine neue Schöpfung ist, die wir geworden sind, weil ich glaube, wenn wir das raffen, wird unsere Beziehung zu Gott so viel closer und unsere Beziehungen zu den Menschen gesünder und wir werden anfangen, Gottes Herz den Menschen besser zu repräsentieren. Hach, es wird einfach alles ändern. Alles. 😀

Grundvoraussetzung: Glaube an Jesus

Ach so, noch ein kurzes Wort zum Schluss … Wie wird man denn nun so ne neue Schöpfung, gilt das für jeden Menschen?

Ein paar Verse weiter in Johannes 3 gibt Jesus die Grundvoraussetzung:

 

Und wie Mose damals in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss auch der Menschensohn erhöht werden, damit jeder, der glaubt, in ihm das ewige Leben hat. Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht. – Johannes 3,14-16

 

Ewiges Leben kriegt man, wenn man an Jesus glaubt. Und das mit der Taufe hab ich ja schon angesprochen, die symbolisiert, dass wir mit Jesus gestorben und auferstanden sind. Die Taufe ist nur ne logische Konsequenz aus dem Glauben. Das ist, glaube ich zumindest, das „aus dem Wasser geboren werden“. Und das „aus dem Geist geboren werden“ passiert teilweise im unsichtbaren Bereicht, manchmal ist es, denke ich, auch sichtbar, wie man in der Apostelgeschichte sieht, aaaaber das sparen wir uns für wann anders auf. 🙂 Dreh- und Angelpunkt ist der Glaube an Jesus, der löst das alles. 🙂

Wenn du dir also nicht sicher bist, ob du schon ne neue Schöpfung bist oder nicht, aber gern eine sein würdest, dann ist das ganz easy: Schmeiß dein ganzes Vertrauen auf das, was Jesus am Kreuz gemacht hat. Sprich einfach mit ihm, er hört’s immer und ist immer da, und er wird dir antworten (meistens im Herzen, aber wer weiß, was er sich manchmal alles einfallen lässt 🙂 ), und er sagt dir dann schon, wie’s weitergeht. (Alternativ darfst du mir auch sehr gern schreiben an mirjam@edifyme.de. Ich bin aber halt nicht Jesus. :D)

Und dann geht’s nächstes Mal weiter mit einer Eigenschaft, die die neue Schöpfung mit sich gebracht hat: Aaaaaalle Sünden vergessen.


Beitragsbild: Lubomir Manzheley

One thought on “Identität V – Neue Schöpfung

Comments are closed.