Identität IV – Neue Reihe: Was das Kreuz mit deiner Identität gemacht hat

Ich nummeriere zwar weiter durch, weil das hier weiterhin zum Thema „Identität“ gehört, aber gleichzeitig startet mit diesem Artikel auch eine neue Reihe zu dem, was am Kreuz wirklich passiert ist. Alles in einen Artikel zu packen, wäre vielleicht ein bisschen viel. 😆

Schon wieder was über Identität

Warum schon wieder ein Artikel über Identität, und dann gleich mit der Ankündigung, dass noch einige folgen werden?? Fällt dir nichts Neues mehr ein, Mirjam? 😆

Ich reite so auf dem Identitätsthema rum, weil ich glaube, dass alles steht und fällt mit den Gedanken, die wir über uns haben. Wenn man sich mal in den Kreisen außerhalb der Gemeinde aufhält und mit Leuten redet, findet man viele Menschen, die enttäuscht oder verletzt sind von der Kirche und den Christen. Und einiges, was Christen so vorgeworfen wird, kann ich gut nachvollziehen … dass wir  heuchlerisch sind, ne gute Botschaft predigen, aber unser Leben oft genauso chaotisch aussieht wie das der anderen, von der Liebe Gottes reden, aber auf Menschen rumtrampeln … (manchmal zumindest 🙂 )

Warum kommen die Menschen nicht in Strömen zu uns gelaufen wie sie das bei Jesus taten? Und warum sind wir für unsere Ansichten zu gesellschaftspolitischen Themen bekannt, und nicht für unsere Liebe zueinander (Johannes 13,35)?

Ich glaube, das liegt hauptsächlich daran, dass wir erstens nicht so richtig wissen, wer unser Gott wirklich ist und zweitens noch viel weniger wissen, wer wir wirklich sind. Und dann leben wir so, als ob das Kreuz keinen Unterschied gemacht hätte.

Ich glaube, wir müssen zuerst die gute Botschaft verstanden haben, damit wir zu einer werden können. Und zwar ganz echt und ganz authentisch. Come on! 🙂

Wir müssen zuerst die gute Botschaft verstanden haben, bevor wir zu einer werden können.

Viel Gutes, also viele Artikel 🙂

Deshalb hab ich ich Bock, mit euch in den nächsten Einträgen anzuschauen, was sich geändert hat, seit wir unser Leben Jesus gegeben haben. Was ist wirklich die Wahrheit über uns? Und deshalb hab ich auch noch ein paar Einträge vor. 😀

Bei allem, was ich schreibe, erhebe ich natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit und auch nicht auf Korrektheit. Also, ich denk schon, dass es korrekt ist, was ich schreibe, sonst würd ich’s ja nicht schreiben. 😆 Ich schreibe ja auch von dem, was ich selbst erlebt habe. Aber ich bin immer offen, mich korrigieren zu lassen und weiter zu lernen. Also nagelt mich nicht fest, wenn ihr was anders seht, sondern bitte, bitte schreibt nen Kommentar, let’s talk. 🙂

Der Plan

Ich hab mir gedacht, wir fangen das mal so an:

  • Als erstes schauen wir an, was das Kreuz mit unserer Identität machte, nämlich ne Schöpfung.
  • Danach sehen wir uns ein paar Eigenschaften dieser neuen Schöpfung an.
  • Und dann geht’s darum, wie wir lernen können, in dieser neuen Identität zu leben. Flutscht ja nicht immer so. 😉 Aber keine Sorge, das ist alles voll entspannt … wusa.
  • Allerdings gibt’s auch ein paar Hindernisse, die uns davon abhalten, in dieser neuen Identität zu leben (wär ja auch langweilig ohne 😉 ), das schauen wir danach an.
  • Und zu guter Letzt zeige ich euch noch was Praktisches, das mir schon oft geholfen hat, Hindernisse aus dem Weg zu räumen.

Im nächsten Artikel geht’s los. Ich freu mich, wenn ihr euch reinklickt.


Beitragsbild: Natalie Fox